Atomkrieg in Europa – Polnische Medien – Unterwanderung der Aktivsten

Polen enthüllt “teuflischen” Plan der USA und der NATO, Russland in einen Krieg mit der Ukraine zu ziehen.

Die USA und die NATO beabsichtigen, die Verhandlungen mit Russland über Sicherheitsgarantien zum Scheitern zu bringen, um einen Krieg zwischen Moskau und Kiew zu provozieren, schreibt Myśl Polska. Washington rechnet also damit, Moskau in einen Krieg hineinzuziehen, an dem es sich nicht beteiligen will.

“Die USA wollen keinen Atomkrieg, weil es dabei keine Gewinner geben wird. Sie brauchen einen Krieg in der Ukraine und versuchen, Russland in diesen hineinzuziehen”, schreibt die Zeitung.

Doch diese Aussage ist falsch, denn selbst US-Analysten sprachen von einem gewinnbaren Atom-Krieg mit Russland, wo allerdings große Teile Osteuropas als Kolateralschaden vernichtet werden. Der US-Analyst George Friedman, ehemaliger Leiter der Firma Stratford, hatte schon vor Jahren darüber öffentlich gesprochen, dass die USA den atomaren Gürtel um Russland enger ziehen werden, um so durch einen Erstschlag Russlands Verteidigung zu vernichten.

Die Zeitung bezeichnet die Position der USA und der NATO als bequem, da ihre Bürger nicht unter den Feindseligkeiten leiden werden. Es ist jedoch möglich, dass Polen in so ein Krieg-Szenario hineingezogen wird. Gleichzeitig unterstreicht die Zeitung den besonderen Zynismus der Versuche, die verwandten Völker gegeneinander auszuspielen.

“Ein wahrhaft teuflischer Plan besteht darin, eine Situation zu schaffen, in der sich die Vertreter des russischen und des ukrainischen Volkes, die gemeinsame religiöse, kulturelle und weitgehend auch ethnische Wurzeln haben, in einem umfassenden Konflikt gegenseitig umbringen werden”, schließt der Autor (https://ria.ru/20220113/plan-1767593495.html)

Der Autor beachtet jedoch nicht die Analysen von Anonym aus dem Jahre 2013, womit eine Notwenigkeit bestehen würde, die Ukraine in die NATO zu holen durch einen Putsch und nur so die Möglichkeit bestehen könnte direkt an Russischer Grenze Atomwaffen in Stellung zu bringen. So missachtet der Autor auch Paul Roberts Analyse zum Inferno von 2017, welche am 5. Mai veröffentlicht wurde, wo das Szenario von Anonym durch ihn bestätigt wurde.

https://topwar.ru/114874-mister-roberts-raskryvaet-am..

Link zum Artikel von Anonym zu Roberts: https://m.vk.com/151609886_510

Es ist erschreckend wie ignorant und besserwisserisch auch angebliche Aktivisten der Freien Linken verhalten, die in Telegram-Chats ein Framing gegen die Gefahr eines Atomkriegs führen, statt selbst zu recherchieren oder gar die Analysen dazu zu lesen, obwohl ihnen Verlinkungen dazu vorliegen. So kann es keine Friedensbewegung geben, welche notwendig wäre, um das Szenario zu verhindern. In den 80er Jahren kamen die Proteste viel zu spät zum NATO-Doppelbeschluss, wurden ausgebremst, wo die Friko (Friedenskoordination) bewusst die Proteste verhinderte. Über die Unterwanderung der deutschen Friedensbewegung seit über 40 Jahren wurde dazu inhaltlich mehrfach eingegangen. Bis heute beantwortete die Friko (Berlin) nicht die Frage, welche Rolle der Terrorist und CIA-Agent Rainer Hildebrandt bei der Friko gespielt hatte. Dieser ist verantwortlich für Terroranschläge in der DDR seit Ende der 40iger Jahre und war Gründer der Terrororganisation KGU, welche auch mit ihren über 1500 Agenten den angeblichen Aufstand von 1953 mit RIAS und US-Geheimdiensten inszenieren neben der Organisation Gehlen.

So verhinderte auch die Friko Berlin bei der Hamburger Friedenskonferenz im Januar 2020 Protestaktionen die bereits beschlossen wurden auf der Friedenskonferenz im Dezember 2019 in Bischofferode und so auch in der anschließenden Zusammenkunft in Berlin 2 Tage später.

Hier stellt sich auch die berechtigte Frage, ob auch die Freie Linke unterwandert ist und bewusst das Framing in den Telegram-Chats zugelassen wird, was unter die persönliche Gürtellinie geht. Böswillige Unterstellungen, Mutmaßungen, Verleumdungen, und Populismus bestimmen das Geschehen. Dies ist alte Geheimdienst-Taktik in den sozialen Medien und würde den Schluss zulassen als Indiz, aber auch als Beweisführung.

Das ist ein Artikel vom 13.01.2022 um 22:09 Uhr
https://m.vk.com/wall-151609886_863

Anonym bei Telegram:
https://t.me/nachdenkseiteAnonym

Anonym

Anonym

Es gibt keine Zufälle, es gibt aber verdeckte Inszenierungen welche uns erzählen sollen, dass es Zufälle gäbe, daher die Zensur

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: