Wahlen in Schleswig Holstein 2022- eine Betrachtung

Im Vergleich tauchen zwischen den Wahlen im Saarland und dem Bundesland Schleswig Holstein viele zu viele Übereinstimmungen auf, als dass man NICHT von einem Wahlbetrug ausgehen könnte.

Ist das Parteiensystem – ein ausgeklügeltes System, damit nur bestimmte Leute die Führung in einem Bundesland übernehmen und die machtpolitischen Interessen ANDERER – Dritter Parteien – bestehend aus Hochfinanz und internationalen transatlantischen Interessen, vertreten?

Zur Zeit wird ja SEHR ÜBER DIE KÖPFE der Wähler und DER GESETZE hinweg entschieden – die STAATSMEDIEN SETZEN uns dann in Kenntnis darüber, was EINZELNE IM NAMEN ALLER bestimmt haben!

UND KEINE PARTEI oder ABGEORDNETER, NOCH KANZLER HAT z.B. DAS RECHT UNS UND UNSERE KINDER IN EINEN KRIEG ZU ZIEHEN oder UNSERE STEUERGELDER ZWECKENTFREMDET anderen viel größeren Ländern zu überlassen, statt unsere Bedürfnisse und Interessen zu wahren!

Zunächst sollen in beiden Bundesländern 2022 angeblich 40% gar nicht gewählt haben.

Im Saarland 41% und in Schleswig Holstein 39 % plus 1,5 % ungültiger Stimmen – und wieder sind wir bei GANZEN 40,5%, – DIE ANGEBLICH den Wahlzettel nicht richtig oder gar nicht ausgefüllt haben! UND DAS ERGEBNIS FÜR SCHLESWIG HOLSTEIN HABE ICH AUS 2 KOMPLETT UNTERSCHIEDLICHEN QUELLEN. Landesstatistikamt Nord mit der Auszählung von 67 199 Stimmen und WIKI nach Auszählung von 2,314445 Stimmen – KANN DAS SEIN!?

NICHTWÄHLER UNGÜLTIGE STIMMEN und UNTER DER 5% HÜRDE:

1. DIE NICHTWÄHLER: 927 079 fast 1 Mio Schleswig Holsteiner sollen NICHT gewählt haben!

2. Die ungültigen Stimmen: 18 385 Erststimmen 9623 Zweitstimmen

3. Die Parteien, die die 5% Hürde nicht geschafft haben: 10,2 % rund 180 000 Stimmen!

4. Anteil der gültigen und ungültigen Stimmen:

Über 1,15 Mio. von 2, 314445 Wahlberechtigten haben NICHT ihre Möglichkeit wahrgenommen mit 2 Stimmen den Landtag zu wählen! (Das bedeutet 2,4 Mio. verschenkte Stimmen!)

SOMIT WERDEN IM SCHLESWIG HOLSTEINISCHEN LANDTAG MAL GERADE 47% der BEVÖLKERUNG POLITISCH VERTRETEN! Im Saarland waren es nur 40%!

DIE WAHLERGEBNISSE im Hinblick auf ALLE Wahlberechtigten:

Aber vergleicht selbst – WAS AUF JEDEN FALL NICHT STIMMT, IST, DASS 41 % den CDU Kandidaten gewählt haben – denn unter Berücksichtigung der NICHTWÄHLER und der UNGÜLTIGEN STIMMEN reduziert sich DAS von den STAATSMEDIEN DARGESTELLTE WAHLERGEBNIS um die jeweilige Prozentzahl der Nichtwähler und ungültige Stimmen –

Bezogen auf ALLE Wahlberechtigten: Ergebnisse ERSTSTIMME:

FÜR DIE JEWEILIGEN ABGEORDNETEN IM DIREKTMANDAT!

CDU 24,9%!

GRÜNE 11,2%

SPD 12%

FDP 3,6%!

ERGEBNIS DER ZWEITSTIMME:

Für die Partei sieht es laut dieser Statistik folgendermaßen aus:

CDU 26%

GRÜNE 10,9 %

SPD 9,5%

FDP 3,8%

DIE PROZENTZAHL DER GÜLTIGEN STIMMEN IST 59,56% UND NICHT 60,4%!

Die Wahlbeteiligung betrug 60,4 %. 0,7 % der abgegebenen Zweitstimmen waren ungültig. Durch die Fünf-Prozent-Hürde sind 10,2 % der Zweitstimmen nicht im Landtag berücksichtigt.[17] DAS BEDEUTET RUND 140 000 Stimmen werden Nicht im Landtag berücksichtigt!

DIE WAHLERGEBNISSE (Stimmabgaben)

(für die 3 Hauptparteien/ %unter Berücksichtigung aller Wahlberechtigten)

ParteiErMandate
AnzahlParteiErststimme±Direkt-
mandate
Anzahl%ZweitstimmeGesamt+/−
CDU577.47741,9/24,9%+3,332601.94343,4/26%+11,434+9
Grüne260.08118,9/11,2%+9,93254.12418,3/10,9%+5,414+4
SPD284.28020,6/12%–12,1221.53616,0/9,5%–11,312–9
FDP84.4926,1/3,6%–1,188.6136,4/3,8%–5,15–4
SSW48.5513,5+1,579.3005,7+2,44+1
AfD62.4104,5+0,461.1694,4–1,5–5
Die Linke29.6942,2–1,323.0351,7–2,1
dieBasis9.6690,7+0,715.3721,1+1,1
Die PARTEI3.0960,2+0,110.2820,7+0,2
Tierschutzpartei10.2130,7+0,7
Freie Wähler13.8111,0+0,58.1730,6±0,0
Piraten–1,54.7660,3–0,8
Volt1.8920,1+0,14.2140,3+0,3
Z.SH4420,0–0,01.7020,1–0,2
Die Humanisten3020,0±0,01.6050,1+0,1
Gesundheitsforschung1.3190,1+0,1
LKR3680,0–0,2–0,2
Familie2290,0–0,1–0,6
Bündnis C1540,0±0,0
sonstige1.8850,1+0,1
Gesamt
Wahlberechtigte2.314.4452.314.445Anm. Reihenfolge gemäß
Ergebnis an Zweitstimmen
sowie ggf. an Erststimmen
(abweichend vom Original)
Wähler1.396.98960,4–3,81.396.98960,4–3,8
Ungültige Stimmen18.3851,3–0,39.6230,7–0,2
Gültige Stimmen1.378.60498,7+0,31.387.36699,3+0,2
Gesamt
Wikipedia

Ist das noch DEMOKRATIE, WENN NUR 47% (oder 40% wie im Saarland) der Wähler im Bundestag vertreten werden und mit ihren gerade mal 26% – sprich einigen wenigen – Abgeordneten bestimmen, wie das Leben von über 2,3 Mio. Menschen aussieht?

Und entsprechen diese Zahlen dem tatsächlichen Wahlergebnis oder betätigen sich die über 200 000 verschwundenen Jugendlichen zwischen 15-19, die keine Ausbildung oder Schule mehr besuchen als gut bezahlte “Wahlhelfer” ?

ICH HABE MEINE ZWEIFEL, dass DIESE Wahlergebnisse korrekt sind – denn die Darstellungen der Wahlergebnisse in den Staatsmedien ÖR/NDR – WERDEN STÄNDIG IN DAUERSCHLEIFE AUF ALLEN SENDERN und PRINTMEDIEN PRÄSENTIERT, SIND REISSERISCH AUFGEMOTZT und bezogen auf ALLE Wahlberechtigten schlicht und ergreifend FALSCH!!!

Wie oben im Beitragsbild zu sehen ist, sind die CDU und SPD bei der letzten Bundestagswahl mit jeweils 80% GRÜNE und FDP mit ca 90% NICHT GEWÄHLT WORDEN! Macht es Sinn, diese Parteien einfach zusammenzulegen – und macht es für den Wähler Sinn zu den Wahlen zu gehen, wenn am Ende jeder DAS bekommt, was er/sie NICHT gewählt hat ?

Sollte man die Wahl wiederholen, wenn die NICHTWÄHLER DIE GRÖßTE PARTEI STELLEN, WEIL SIE sich von keiner Partei vertreten fühlt – sollte man diese Sitze einfach zur freien Verfügung stellen, damit jeder WAHLBERECHTIGTE im Bundestag gehört wird?

(Quelle: WIKIPEDIA, Statistika Nord Ergebnispräsentation der Wahlen in Schleswig Holstein 2022, statistisches Bundesamt Saarland Wahlergebnisse von 1947 bis 2022)

Autorin: Martina Grüning

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: