Mein Statement – Bitte lesen!

Ein etwas längeres Statement von Ingo Trost (wichtig!)

Résumé

Ihr wisst ja, oder auch nicht, dass ich ein Mensch bin der sich selbst noch nachts im Bett über alles den Kopf zerbrechen muss. Deshalb gibt es ja von mir auch grundsätzlich in irgendeiner Form Artikel, Beiträge und Kommentare in sämtlichen gängigen Plattformen und auch in der Form dieses kritischen Blogs. Ich muss das verarbeiten und dazu nutze ich das Schreiben. Außerdem möchte ich etwas verändern und das geht nur, indem man aktiv tätig wird. Wenn ich die letzten 5 Jahre durchgehe, in denen ich allein auf meiner Webseite/Blog mehr als 1400 Artikel verfasst habe und sehe, dass ich damit überhaupt nichts erreicht habe, muss ich mir die Frage stellen woran das denn liegen mag.

Zusammenhalt

Es gab wohl schon so den Einen oder Anderen, den ich in seinem Denken beeinflussen konnte, nur ist das nicht annähernd genug! Schaut Euch die gesellschaftliche Entwicklung doch einmal an. Ja, hier in Deutschland gibt es noch viele Menschen die zufrieden sind. Und im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern, geht es uns in Deutschland noch mit am Besten! Selbst als Hartz4-Empfänger ist man noch besser dran als ein Arbeitnehmer in so manch anderem Land. Hier muss so schnell keiner verhungern und es gibt Ärzte, die sich sogar um Mittellose kümmern. Doch es wird nicht so bleiben. Um daran aber wirklich etwas ändern zu können, müssen wir alle zusammenhalten. Und genau das kann nie etwas werden wenn es weiterhin diese extremen Lager gibt! 

Follower

Wenn man in vielen Netzwerken unterwegs ist, sammelt man auch irgendwann eine beträchtliche Summe von „Freunden“ an. Irgendwann wird es nicht mehr überschaubar und man kann die Allermeisten davon eigentlich besser als „Follower“ betrachten. Es ist gut so, denn es gibt einem somit auch das Feedback, dass die Artikel von vielen Menschen gelesen und gemocht werden. Mein Problem damit zur Zeit ist allerdings, dass es immer mehr rechtsextreme Follower werden wo ich mir dann Gedanken mache, ob die überhaupt außer der Überschrift auch wirklich die ganzen Artikel gelesen haben. Auf der einen Seite finde ich es gut, dass sie hier lesen, denn ich möchte sie ja auch informieren und ihnen immer wieder aufzeigen, dass ein rechtsextremer Weg der völlig Falsche ist. Auch der linksextreme Weg ist der absolut falsche. Und dann findet man auch bei beiden Seiten immer wieder ein paar Wahrheiten dazwischen, die allerdings dann wieder völlig wertlos sind, wenn man sie in einer extremen Gruppieren ausschlachtet, völlig aus dem Kontext reißt um dann gegen die andere extreme Richtung zu schießen. Und beide Seiten merken überhaupt nicht, dass sie genau das sind, was sie selbst verteufeln!

Die ANTIFA

Gerade bei dieser Gruppierung ist zu erkennen, dass sie faschistische Züge aufweisen, gegen die sie augenscheinlich auf die Straße gehen. Woran erkennt man Faschismus? Als „faschistoid“ werden Eigenschaften bzw. Haltungen bezeichnet, die faschistische Züge tragen oder dem Faschismus ähnlich sind, meist jedoch in abgeschwächter oder wie hier in differenzierter Form auftreten. Auch einzelne Bestandteile einer Ideologie bzw. eines politischen Systems werden manchmal als „faschistoid“ bezeichnet. Man spricht dann von „faschistoiden Tendenzen“ des jeweiligen Systems bzw. der betreffenden Ideologie. Hier wird nicht die deutsche „Rasse“ als überlegen gesehen, sondern ganz im Gegenteil will man den Untergang dieser. Mit Bannern wie „Deutschland verrecke“ oder „Bomber Harris do it again“ wird hier auch in extremer Weise dargestellt, dass unser Volk untergehen soll. Faschistische Bewegungen folgen einer „Ideologie von antiideologischem und pragmatischem Charakter, die sich als antimaterialistisch, ,antiliberal, antidemokratisch proklamiert.“ Die Militarisierung durchzieht das gesamte öffentliche Leben bis hinein in die Wirtschaft. Militärische Massenaufmärsche (hier in Form von schwarz vermummten Menschen) und Großkundgebungen bestimmen das Erscheinungsbild des Faschismus. Im Umfeld des Marxismus entstanden zahlreiche und sehr unterschiedliche Theorien über den Faschismus. Marxistische Theoretiker (so in Deutschland zuerst Clara Zetkin, 1923) bezeichneten Faschismus als eine terroristische Herrschaftsform des Kapitals und genau das wird von der ANTIFA auch extrem angegriffen. Das Einzige, was die ANTIFA von Rechtsextremen unterscheidet ist der Antisemitismus. Allerdings sind die Vorgehensweisen wie „nur unsere Meinung zählt“ und das extrem gewalttätige Auftreten dieser Organisation nichts anderes als faschistische Verhaltensweisen!

Die Rechtsextremen

Auch hier ist der Begriff „Faschismus“ richtig eingeordnet, denn genau so verhalten sie sich. Auch hier treffen alle Charaktereigenschaften zu. Der von faschistischen Bewegungen vertretene Nationalismus hat eine charakteristische Prägung, in der ein mythisches Ursprungsdenken zum Ausdruck kommt. Die Nation wird als eine organismische Einheit auf der Grundlage des angestammten Lebensraumes und der gleichen Abstammung des eigenen Volkes verstanden (Völkischer Nationalismus) und findet in den vorherrschenden „organischen Metaphern von Verwurzelung und Zugehörigkeit, von Heimat, Boden und Herkunft“ Ausdruck. Das macht es nun für alle übrigen zu einem Problem wenn man so manche kulturellen Werte verteidigt, denn man wird sofort vorverurteilt und mit eben dieser Organisation in einen Topf geworfen. Sie bedienen sich der Unzufriedenheit einer Masse um ihre kranken und ideologischen Werte umzusetzen. Propaganda und Hetze werden hier sehr gerne als Werkzeug eingesetzt um noch mehr Menschen auf ihre Seite zu ziehen.

Die Reichsbürger

Auch das ist eine Gruppierung, die man mit Vorsicht zu genießen hat. Das Problem an dieser Thematik ist ja, dass durchaus logische und nachvollziehbare Aussagen getätigt werden und auch ein paar Wahrheiten mit eingebaut sind. Deshalb ist es so leicht dem nachzueifern und recht schnell fast alles zu glauben, was da denn so verbreitet wird. Und je länger man sich mit diesem Thema auseinander setzt, desto deutlicher werden die Tendenzen dieser Gruppierung sichtbar. Auch hier ist das Ziel der völkische Nationalismus und rechtsextremes Gedankengut. Das große Problem an der Sache ist, dass wahrlich in unserer Geschichtsschreibung einige Fehler bestehen, denn die Sieger schreiben die Geschichte. Das spielt denen natürlich sehr gut in die Hände und veranlasst eine gewisse Menge an Menschen dem dann zu folgen.

Was bringt die uns die Vergangenheit, wenn wir in der Gegenwart nicht in der Lage sind für eine sichere Zukunft zu sorgen?

Islamistische Fundamentalisten

Ja sie gibt es. Und es gibt sie sehr zahlreich! Und auch das ist ein gewaltiges Problem und zwar in mehrfacher Hinsicht. Sie bedrohen unsere freiheitliche Demokratie (was davon noch übrig geblieben ist), unterwandern unsere Systeme, spielen den rechtsextremen Nationalisten in die Hände und sorgen dort für enorm viel Zulauf und helfen dem Staat noch mehr im Spiel „Teile und Herrsche“. Es gibt zahlreiche Menschen mit Migrationshintergrund in Europa und sie haben Angst. Angst vor genau dem was da nun zahlreich zu uns kommt, denn es sind viele darunter, vor denen sie früher einmal geflüchtet sind und in unserem Europa einen sichern Zufluchtspunkt gefunden hatten. Die Zeiten neigen sich nun leider dem Ende entgegen und sie brauchen unsere Hilfe. Aber wir sind dann doch eher damit beschäftigt pauschal nun alle Migranten in einen Topf zu werfen und diese Menschen nun von zwei Seiten einer Bedrohung aussetzen. Menschen, die wenn es hart auf hart kommt uns zur Seite stehen würden gegen diesen islamistischen Terror! Nur weil jemand Ali heißt oder eine dunkle Hautfarbe hat, heißt das noch lange nicht, dass dieser Mensch uns feindlich gesinnt ist. Genau so wenig bedeutet meine fehlende Haarpracht, oder so mancher Kommentar zu gewalttätigen Migranten von mir, dass ich rechtsextrem bin! 

Hört endlich auf

Es reicht! So langsam bitte ich alle Menschen auf der Welt auf, endlich mal das zu nutzen, was ihnen von Geburt an gegeben wurde. Es nennt sich Gehirn und damit kann man, wenn man möchte, sich Gedanken machen. Wichtig dabei ist allerdings eine gewisse Weltoffenheit und die Begabung, nicht sofort alles zu glauben was man liest! Macht bitte Eure eigenen Erfahrungen, seit dabei allerdings offen und gebt jedem Menschen eine Chance. Jeder Mensch hat das Recht dort zu leben, wo er es für sich und seine Familie am sinnvollsten und am sichersten hält. Die Welt gehört allen Menschen. Wir sollten nur endlich einmal lernen, mit unserer Intelligenz diese Welt zu einer besseren zu machen. Von mir aus kann man alle straffällig gewordenen, gefährlichen Migranten sofort abschieben. Die brauchen hier keinen Schutz, unsere Gesellschaft braucht Schutz vor ihnen. Aber dann bitte auch diese schwarz vermummten ANTIFA-Steinewerfer und die rechtsextremen Randalierer mit dazu! Wenn wir die dann endlich alle mal los sind, kann ich mir eine schöne und friedliche Zukunft vorstellen. Und ja, Migranten können eine tolle Bereicherung sein. Ich liebe sehr viele ihrer Gerichte und koche sie nach. Sie haben sehr viele interessante Geschichten und Eigenarten, die mich immer wieder aufs Neue faszinieren. Ich habe aber auch Angst vor den gewalttätigen und vergewaltigenden Migranten. Ich habe aber auch Angst vor den ANTIFA- Spinnern und den ganzen „Sieg-Heil-Typen“ hier im Land. Ich will die alle nicht und die Gesellschaft kann sehr gut ohne sie leben! Mir gefallen auch sehr viele linke Ansichten und ich mag Sarah Wagenknecht. Auch bei der AfD gibt es Aussagen die ich nachvollziehen kann und die ich mittrage. Ach mir fällt gerade ein, ich habe da noch welche vergessen. So manch ein Politiker kann auch gleich mit abgeschoben werden. Nämlich die, die nicht im Sinne der Volkes, sondern im Sinne einiger Großkonzerne Politik und Gesetze machen. Sowas braucht die Gesellschaft auch nicht!

Wer es bis hier hin geschafft hat

Wenn es wirklich jemanden geben sollte der bis hier hin gelesen hat, wird dieser einer von 2 Lagern sein. Es gibt nämlich diejenigen, die mich jetzt für meine Worte hassen werden und somit leider nichts verstanden haben. Und dann gibt es diejenigen, die ebenso denken und fühlen wie ich. Vielleicht konnte ich so manch Einen sogar zum Nachdenken bewegen, das wäre zumindest meine Hoffnung! Die Menschen, die meine Ansichten teilen bitte ich darum, dies auch zu unterstützen und diesen Artikel in die ganze Welt hinaus zu teilen. Vielleicht kann ich ja doch irgendwann einmal diesen Kampf gegen die Windmühlen gewinnen?

Mein Statement – Bitte lesen!
Markiert in:                                                 

Kommentar verfassen