Brisantes Schreiben der BKK an das Paul-Ehrlich-Institut

Ein Artikel von Beate Bahner, zuvor geteilt auf telegram

Die Krankenkasse BKK fordert das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) zur sofortigen Reaktion auf. Denn die Abrechnungsdaten der BKK Krankenkassen haben ergeben, dass die durch Kliniken und Arztpraxen abgerechneten Impfnebenwirkungen um ein 10-faches höher liegen als die vom PEI angegebenen Verdachtsfälle.

👉 Die BKK spricht von einem “HEFTIGEN WARNSIGNAL” bei Impfnebenwirkungen nach Corona-Impfung!

Die Impfungen müssen SOFORT gestoppt werden! Wer als Arzt weiter impft und wer als verantwortliche Behörde und Minister bundesweit und landesweit die Fortführung der Impfungen nicht verhindert, macht sich persönlich haftbar und strafbar!

Die BKK vermutet nach Hochrechnung der Abrechnungsdaten durch die BKK bis zu 3 Millionen Impfschäden bundesweit. Würden die Impfschäden nicht nur abgerechnet, sondern auch ordnungsgemäß durch die Ärzte gemeldet, wären hiermit 1000 Ärzte in ganzes Jahr lang beschäftigt, so die Kalkulation der BKK!

Die Ärzte in Kliniken und Arztpraxen melden die Impfschäden aber nicht, weil der Zeitaufwand von ca. 30 Minuten je Meldung nicht vergütet wird – und weil Ärzte keine Sanktionen zu fürchten haben, wenn Sie ihre Meldepflicht nach Berufsrecht und Infektionsschutzgesetz (bis zu 50.000,- € Geldbuße!!) verletzen.

👉 Das ist ein ungeheuerlicher SKANDAL, auf den ich schon in meinem Buch “Corona-Impfung: Was Ärzte und Patienten unbedingt wissen sollten” auf Seiten 193 ff. hingewiesen habe. Es geht bei der Meldepflicht um Menschenleben und es geht um den Schutz vor weiteren Gefahren durch die Impfungen, was die Ärzte offensichtlich nicht interessiert.

Die BKK spricht offen und zutreffend von einem “HEFTIGEN WARNSIGNAL” bei Impfnebenwirkungen nach Corona-Impfung!

🙏 Danke an die erste Krankenkasse, die als BKK “ProVita” ihrem Namen alle Ehre macht.

Das Schweigen aller anderen großen Krankenkassen (AOK, TKK und andere) ist beschämend, denn die Abrechnungsdaten sind seit Monaten bekannt:
Die Impfkampagne läuft seit Ende Dezember 2020 – es gab sofort Todesfälle und schwere Impfschäden!

Es ist kriminell, die Impfungen nicht sofort zu stoppen. Bitte teilen Sie die Nachricht und das Video und das Schreiben der BKK!

Please wait while flipbook is loading. For more related info, FAQs and issues please refer to DearFlip WordPress Flipbook Plugin Help documentation.

🟥 Beate Bahner, Fachanwältin für Medizinrecht

Mitglied der Anwälte für Aufklärung

Mein Telegramkanal:
https://t.me/rechtsanwaeltin_beate_bahner

Meine Homepage:
www.beatebahner.de

Kritisches Netzwerk

Ingo Trost

Ingo Trost (*31. Mai 1974 ursprünglich aus Arnsberg) ist ein deutscher freiberuflicher Journalist und Inhaber Kritisches Netzwerk und K-Networld.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: